Neuigkeiten vom Verein

11.04.2017 l Goalgetter Tim Wernke gibt sich gnadenlos
Landesliga-Spitzenreiter BW Lohne schlägt den VfL Oythe vor rund 1000 Zuschauern völlig verdient mit 3:1
Die Platzherren festigen Rang eins, die chancenlosen Gäste rutschen auf den ersten Abstiegsrang ab.

Ein sonniger Sonntag wie gemalt für BW Lohne, ein Nachmittag zum Vergessen für den VfL Oythe. Während BWL nach dem hochverdienten 3:1 (1:0)-Sieg gegen die Oyther in der Fußball-Landesliga als Spitzenreiter weiter nach den Sternen – sprich: Oberliga-Aufstieg – greift, muss sich der VfL nach dem fünften sieglosen Spiel 2017 mehr denn je mit dem Abstiegskampf befassen.

Rund 1000 Zuschauer überzeugten sich davon, dass Lohne gegenwärtig eine andere Klasse darstellt als der Rivale. Allerdings gab es nach einer äußerst müden ersten Halbzeit erst nach der Pause Zunder – verursacht nur von Lohne.

Ausgerechnet die beiden Ex-Oyther im BWL-Kader schossen die entscheidenden Tore: Goalgetter Tim Wernke erhöhte seine Saisonausbeute mit seinen Treffern zum 1:0 (35.) und 3:0 (68.) auf 22 Tore, Dustin Beer verbuchte bei seinem zwischenzeitlichen 2:0 (58.) seinen 15. Saisonerfolg. Am Ende traf Oythes Philip Schönewolf zum Ehrentreffer (87.) und kommt somit nun auf 14 Tore. Unterm Strich stand dennoch Oythes vierte Derbyniederlage 2016/17.

Mann des Tages war zweifelsfrei Tim Wernke. Der ebenso schnelle wie bullige Lohner Angriffsführer war von Oythes Abwehr nicht zu kontrollieren. Alle wesentlichen Dinge ereigneten sich aber erst nach äußerst langweiligen
35 Minuten, in denen fast nichts passierte. Dann schlug Tim Wernke nach einer Rechtsflanke von Kai Westerhoff in der unteren Etage aus kurzer Distanz per Kopfball zum 1:0 zu – ein mustergültiger Spielzug. „Ich habe den Kopf genommen, weil ich mir sicher war, dass er so auch wirklich reingeht“, schmunzelte Wernke nach der Partie über den Dosenöffner in Tiefflieger-Manier.

Oythe war geschockt von dem Treffer – auch im Wissen, dass es für die mit einigen Verletzungsproblemen angetretene Truppe nun erst recht schwer
werden würde. Es wurde schwer. Und es wurde einseitig. Oythe, das in der Anfangsphase mit frühem Anlaufen Nadelstiche gegen Lohne gesetzt hatte, gelang kaum noch etwas. BWL hatte bei Schüssen von Alper Yilmaz (47.) und Julius Liegmann (54.) zwei weitere gute Chancen. Dann kam das 2:0. Tim Wernke zog ein Solo nahezu unbehelligt bis zur Grundlinie durch, passte zurück in die Mitte, wo Dustin Beer vollstreckte (58.).

BWL blieb am Drücker, machte, was es wollte, Oythe wirkte wie gelähmt. Das 3:0 war eine zwangsläufige Sache. Kai Westerhoff bediente rechts Felix Schneppe, der weiterspielte auf den erneut sicher vollendenden Wernke (68.).

Der VfL Oythe? Nur Zuschauer. Coach Alket Zeqo war über die Leistung natürlich enttäuscht, sagte aber auch mit Blick auf die anstrengenden 90 Minuten vom Mittwoch gegen Kickers Emden (3:3): „Die Kräfte haben nicht gereicht. Und wir haben viele angeschlagene Spieler. Dann passieren Fehler, so ist es gegen eine Spitzenmannschaft natürlich schwer. Die Unsicherheit war zu spüren.“

Lohne machte es noch gnädig. BWL-„Sechser“ Malte Beermann schlenzte einen Elfmeter nach Foul von Sönke Ahlrichs an Julius Liegmann etwas übermütig an die Querlatte (80.), danach klärte Torwart Willi Heise.
Dessen beschäftigungsloser BWL-Torwartkollege Philip Kreimer hatte bei einem Ballverlust Philip Schönewolfs Abstaubertor zum 1:3 begünstigt (87.).

Gefahr gab es danach allerdings nicht mehr. „Trotzdem darf uns das nicht passieren“, sagte BWL-Trainer Thomas Schmunkamp zu den Fehlern
„es kommen ja auch noch schwere Spiele.“ Schmunkamp hatte mit Oyther Kraftproblemen spekuliert: „Das und das Wetter haben uns in die Karten gespielt. Obwohl die erste Halbzeit schwach war.“

Tim Wernke gab unterdessen zu, dass Tore gegen den alten Verein noch ein bisschen mehr Spaß machen: „Klar, das ist so. Aber ich fühle mich nicht als Matchwinner, ich bin einfach gut geschickt worden. Das hätten wir noch öfter machen sollen.“ Wernkes Gesamtfazit traf den Punkt: „Aufgrund der zweiten Halbzeit war der Sieg verdient.“

BWL setzt am Donnerstag einen Fanbus nach Voxtrup ein. Abfahrt: 17.30 Uhr, Stadion. Anmeldung: Tel. 04442/921317

Überblick
BW Lohne - VfL Oythe 3:1

Lohne: Kreimer - Westerhoff, Bröring, Oevermann, Bürkle - Bramscher (46. Liegmann), Beermann - Yilmaz (65. Schneppe), Beer (72. Hausfeld), Placke - Wernke.
Oythe: Heise - Mitzlaff (65. Ahlrichs), Meyer, Hesselmann, Strey - A. Wohlers (60. P. Wohlers), Stublla, Stukenborg, Kohls - Jex (60. Greiffendorf), Schönewolf.
Tore: Wernke (35), 2:0 Beer (58.), 3:0 Wernke (68.), 3:1 Schönewolf (87.).
Zuschauer: 1000.
Nächste Spiele: Lohne am Donnerstag (13. April, 19.15 Uhr) beim VfR Voxtrup; Oythe am Samstag (15. April, 16.00 Uhr) gegen Vorwärts Nordhorn.

Im Bild:

Trost für die Verlierer: Die Lohner Felix Oevermann, Kai Westerhoff und Christian Bröring (von links) nach dem Abpfiff bei den enttäuscht auf dem Boden kauernden Oythern Liridon Stublla (21), Marcel Hesselmann (5) und Sönke Ahlrichs (13).
Foto: Schikora


Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor