Neuigkeiten vom Verein

05.04.2017 l BW Lohne stürmt mit fulminantem 5:0-Sieg an die Spitze
Bärenstarke Leistung in Nordhorn / Schmunkamp: „Es passte einfach“ / Beer versenkt zwei Elfmeter auf Umwegen
Es gibt Tage, an denen läuft halt alles. „Das war optimal, es passte einfach“, freute sich Trainer Thomas Schmunkamp nach einem Coup, der es in sich hatte: Gleich mit 5:0 (3:0) nahmen seine Landesliga-Fußballer von BW Lohne die gastgebende Truppe von Vorwärts Nordhorn auseinander.

Beim gerupften Gegner handelte es sich schließlich nicht um irgendeine Laufkundschaft: Die in diesem Jahr unbesiegten Nordhorner hatten nach der Winterpause noch kein Gegentor kassiert. Da passte es zum perfekten Tag, dass Atlas Delmenhorst über ein 0:0 gegen Emden nicht hinauskam und BW Lohne so zurück an die Tabellenspitze stürmte.

Die Blau-Weißen erwischten in der Grafschaft einen Start nach Maß, denn bereits nach vier Minuten führten sie mit 1:0. Dustin Beer, der von Völkerink gefoult worden war, vollstreckte den fälligen Elfmeter – aber erst im Nachschuss (4.), nachdem Torhüter Nico Prieto-Falk zunächst glänzend pariert hatte.

Abgesehen von einer sehr guten Ausgleichschance für den frei durchstürmenden Joshua Sausmikat (20.) hatte BW Lohne alles im Griff. „Wir wirkten auch vom Kopf her voll konzentriert und haben das, was wir wollten,
auch sauber durchgespielt“, resümierte Thomas Schmunkamp.

Im Grunde machten die Lohner schon vor dem Pausenpfiff den Sack zu. Bei einem Beer-Freistoß aus dem Halbfeld hatte sich Felix Oevermann in den Sechzehner gemogelt, bekam den Ball irgendwie mit und schob dann locker zum 2:0 ein (28.).

Das dritte Tor resultierte erneut aus einem Elfmeter – ebenfalls über einen Umweg. Unstrittig war das Foul an Sturmspitze Tim Wernke, erneut trat Dustin Beer an – und traf den Pfosten. Der Schiedsrichter pfiff schon sehr früh und ließ den Strafstoß wiederholen, da gleich mehrere Nordhorner vorzeitig in den eigenen Strafraum gelaufen waren. Wieder trat Dustin Beer an, diesmal traf er sauber unten ins Eck – 0:3 (43.).

Sollten sich die Nordhorner in der Halbzeitpause eine neue Strategie zurechtgelegt haben, so hatte sich diese schnell erledigt, denn die Gäste zogen ihnen sofort mit dem schönsten Tor des Tages den Zahn: Felix Oevermann eroberte am eigenen Strafraum den Ball, marschierte locker übers ganze Feld, ließ die Gegner wie Slalomstangen stehen und steckte zu Tim Wernke durch – 4:0 (52.). Den Schlusspunkt setzte Jakub Bürkle mit einem Freistoßtor (61., Foul an Bramscher).

Letztlich ein ungefährdeter Sieg, zumal Felix Oevermann (45.) und Thomas Wulfing (88.) weitere Hochkaräter besaßen. Thomas Schmunkamp schränkte abschließend nur ein: „Der Gegner spielte nicht so überzeugend wie im Hinspiel.“

Überblick
Vorw. Nordhorn - Lohne 0:5

Nordhorn:
Prieto-Falk - Hood, Völkerink (46. Milosevic), Schrader, Veltmaat - Staelberg, Müller - Schippers (69. Heils), Nurekenov (46. Koops), Daalmann - Sausmikat.
Lohne: Kreimer - Westerhoff, Oevermann (58. Pundt), Bröring, Bürkle - Bramscher, Placke - Yilmaz (58. Wulfing), Beer, Liegmann (67. Meyer) - Wernke.
Tore: 0:1 Beer (4., Elfmeter im Nachschuss), 0:2 Oevermann (28.), 0:3 Beer (43., Elfmeter), 0:4 Wernke (52.), 0:5 Bürkle (61.).
Zuschauer: 200.
Nächstes Spiel: Sonntag (9.4./ 15.00 Uhr) gegen VfL Oythe.

Im Bild:
Ganz cool vom Punkt: Lohnes Mittelfeldstratege Dustin Beer.
Foto: www.experia.de


Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor