Neuigkeiten vom Verein

15.11.2016 l Lohne verpasst Sieg und wird Herbstmeister
Später Gegentreffer beim 1:1 im Spitzenspiel gegen Bad Rothenfelde / Thomas Schmunkamp dennoch zufrieden
Die Gäste kamen zu zehnt in der Nachspielzeit zum Ausgleich. Aber BWL blieb auch im neunten Spiel hintereinander unbesiegt.

Es hätte ein glorreicher Abschluss der Hinserie werden können: Landesliga-Spitzenreiter BW Lohne hatte den Sieg im Fußball-Gipfeltreffen gegen den SV Bad Rothenfelde vor Augen – doch der Gast kam in der Nachspielzeit
zum Ausgleich. Das trübte natürlich die Freude der Lohner, die gestern dennoch mit dem 1:1 (0:0)-Unentschieden als Herbstmeister in die am kommenden Sonntag beginnende Rückrunde gehen – mit einem Zähler Vorsprung auf Kickers Emden und Bad Rothenfelde.

Lohnes Trainer Thomas Schmunkamp nahm das späte Gegentor gefasst auf. „Mit dem Ergebnis können wir leben. Bad Rothenfelde ist eben immer für ein Tor gut.“ Der BWL-Coach hätte natürlich lieber den dritten Zu-Null-Sieg in Folge gefeiert und damit zumindest einen Verfolger klar distanziert. Er stellte aber fest: „Ich glaube, das Ergebnis ist gerecht. In der ersten Halbzeit haben wir keinen Druck entwickelt. Nach der Pause war das deutlich besser.“

Beide Teams waren gezwungen, ihre Formationen gegenüber der erfolgreichen Vorwoche umzubauen. So musste Rothenfelde auf die zentralen Figuren Thorsten Kuhlmann und Patrick Fiß (zunächst auf der
Bank) verzichten. Bei den Lohnern standen Malte Beermann und Christian Meyer neu auf der Ausfallliste, für sie rückten Lars Hausfeld und Felix
Schneppe in die Startformation.

Beide Seiten gingen vorsichtig ans Werk, keiner wollte sich eine Blöße geben. In der Startphase besaßen Felix Schneppe (8./23.) und auf der Gegenseite Bulani Malungu (20./24.) erste Chancen. Einen 8-m-Kopfball von BWL-Kapitän Christian Bröring, der den beweglichen Malungu gut an die Kette legte, griff sich Gäste-Torwart Felix Zimmermann (24.).

Nach einer halben Stunde zeichnete sich immer mehr ab, dass Lohne nach vorne nicht in die Gänge kam und Rothenfelde mehr und mehr die Initiative übernahm. Lohne hatte Glück, dass Torwart Tim Kröger einen Kopfball von Mike Eger gerade noch an die Latte lenken konnte (38.). Und direkt nach Wiederbeginn hatte Malungu die Führung noch weitaus klarer vor Augen, als er allein vor Kröger auftauchte, aber kläglich am Tor vorbei schoss (47.). Der BWL Keeper wehrte dann einen 20-m-Schuss von Eger zur Ecke ab (50.). Die Gastgeber wirkten angeschlagen, aber sie befreiten sich.

In der 55. Minute startete Alper Yilmaz über rechts einen fulminanten Sololauf, seinen Pass zog Thomas Wulfing aufs Tor, wo Abwehrspieler Konstantin Stumpe rettete. Direkt danach die Führung: Eine gut getimte
Linksflanke von Jakub Bürkle rammte Tim Wernke per Kopf zu seinem 13. Saisontor ins Netz (56.). Ohne Frage war das 1:0 für Lohne zu diesem Zeitpunkt etwas schmeichelhaft.

Aber: Der Tabellenführer hätte anschließend alles klar machen müssen. In der 75. Minute sah der Rothenfelder Jan Unger Gelb-Rot für ein Foul am durchstartenden Yilmaz – völlig zu Recht. Bad Rothenfeldes Trainer Günter Baerhausen regte sich so sehr darüber auf, dass auch er hinter die Bande musste. Sein Ärger galt jedoch der ersten Karte für Unger vor der Pause – und die hätte man in der Tat nicht zeigen müssen.

Bad Rothenfelde wankte nun. Tim Wernke jubelte schon über seinen zweiten Treffer, doch vor seinem Abstauber war ihm der Ball gegen die Hand geprallt (77.). Rothenfelde fing sich wieder und attackierte auch in Unterzahl. Bei einem BWL-Konter strebte Wernke nach schönem Pass von Dustin Beer ganz allein aufs Tor zu, aber Zimmermann fing den Heber ab (88.); hier hätte sich auch ein Querpass von Wernke auf Nils Engelmann angeboten. Wernke sagte nach der Partie auf die Szene anspielend zu seinem Coach: „Das tut mir leid.“

Thomas Schmunkamp sah jedoch keinerlei Anlass für eine Entschuldigung seines Goalgetters und fragte sich derweil, ob man das 1:1 nicht besser hätte verteidigen können: Nach einer Ecke setzte Pablo Andrade Gregorio den abgeprallten Ball aus 18 m unhaltbar ins Tor (90.+1). Kurz zuvor hatte Tim Kröger bei einem Kopfball von Eger noch zur Ecke gerettet.

Es war nicht das Happy End für die Lohner, die nun gleichwohl seit neun Spielen ohne Niederlage sind.

Überblick
Lohne - Bad Rothenfelde 1:1

BW Lohne: Kröger - Westerhoff, Bröring, Oevermann, Bürkle - Hausfeld - Yilmaz (80. Thoben), Beer, Schneppe (90.+2 Sandvoß) - Wernke, Wulfing (70. Engelmann).
SV Bad Rothenfelde: Zimmermann - K. Stumpe, Unger, Herbermann (80. V. Stumpe), Poerschke (67. Christoffer) - Andrade Gregorio, Bewekenhorn, Meyer-Potthoff, Pfannenstiel - Eger, Malungu (77. Fiß).
Tore: 1:0 Wernke (56.), 1:1 Andrade Gregorio (90.+1).
Zuschauer: 600.
Gelb-Rot: Unger (75.).
Nächstes Spiel: Sonntag (20.11., 14.00 Uhr) gegen Bevern.

Im Bild:

Felix Oevermann (links) drückt gegen den Rothenfelder Mike Eger auf die Tube.
Foto: Schikora

Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor