Neuigkeiten vom Verein

02.11.2016 l BW Lohne stürmt mit 3:0-Derbysieg an die Spitze
Klarer Erfolg im Landesliga-Duell beim TVD nach Toren von Tim Wernke (2) und Dustin Beer / Thomas Schmunkamp lobt Defensive
TVD-Coach David Riesner stufte den Gäste-Triumph als verdient ein. Er ärgerte sich aber maßlos über einen gegebenen und einen nicht gegebenen Elfmeter.

Der TV Dinklage schob Derbyfrust, bei BW Lohne wackelte die Kabinenwand. „Derbysieger, Derbysieger!“, schallte aus der BWL-Umkleide im Jahnstadion. Und dann noch: „Spitzenreiter, Spitzenreiter!“

Gestern Nachmittag fand die Saison in der Fußball-Landesliga für die Blau-Weißen ihre vorläufige Krönung. Mit einem klaren 3:0 (1:0)-Sieg in Dinklage hat sich BW Lohne an die Tabellenspitze gesetzt: Mit dem zweiten Derbysieg in der Hinrunde zur Nummer eins – mehr geht gefühlsmäßig kaum.

Lohnes Trainer Thomas Schmunkamp lobte seine Mannschaft nach dem starken Auftritt vor rund 850 Zuschauern: „Das war eine super Defensivleistung. Wir haben hoch konzentriert gespielt und uns als Mannschaft präsentiert. So muss man in einem Derby spielen.“ Schmunkamp stellte fest, dass dieser Sieg – der fünfte in den letzten sieben Partien ohne Niederlage – „auch verdient war“.

Da konnte und wollte sein Dinklager Kollege David Riesner nicht widersprechen. „Die spielerische Klasse der Lohner vor allem in der ersten Halbzeit war entscheidend. Der Sieg war natürlich verdient“, sagte der TVD-Trainer. Lohne sei im Grunde kein Maßstab für seine Mannschaft. Dennoch schränkte Riesner ein: „Der Elfmeter zum 2:0 war spielentscheidend, da war die Luft raus. Aber den darf man nicht geben. Das ärgert mich maßlos.“

Auch Schmunkamp räumte ein, dass man über den Pfiff diskutieren konnte. Riesner hätte lieber ein Schiri-Signal Mitte der ersten Hälfte gehabt, als Sedat Ablak von Jakub Bürkle im 16er umgeschubst worden war. Aber der Pfiff blieb aus.

Von den zwei kribbligen Szenen abgesehen hatten die Lohner das Geschehen überwiegend gut im Griff. Außerdem spielte ihnen die frühe Führung in die Karten. In der 4. Minute traf Tim Wernke nach schönem Zusammenspiel mit Thomas Wulfing aus rund 16 Metern; der Ball wurde für TVD-Keeper Frank Lange unhaltbar abgefälscht.

Das Tor zeigte Wirkung. BWL erlangte Sicherheit, Dinklage kam im Spiel nach vorne nicht durch. Wernke, alter Mühlener Kumpel von Riesner, hatte nach Wulfings Pass das 2:0 auf dem Fuß, verzog aber freistehend (17.). Für den TVD hatten Steffen Espelage (20., Kopfball knapp drüber) und Felix Schmiederer (28., aus der Drehung knapp vorbei) zwei Möglichkeiten. Dem stand auf Lohner Seite eine Großchance für Florian Olberding nach einem Angriff über Bürkle und Wernke gegenüber (41.).

Gegen Ende der ersten Hälfte bekamen die individuell stärkeren Lohner das Spiel vollends in den Griff. Auch in den ersten 15 Minuten des zweiten Abschnitts regierte BWL mit seinem abgebrühten Spiel aus der sicheren Abwehr, ehe die Dinklager wieder eine kleine Drangperiode starteten. Aber nur bei einigen Flanken und Freistößen strahlten sie Gefährlichkeit aus. Eine reale Bedrohung für die Gäste waren sie nicht.

Nach einem vermeintlichen Foul von Daniel Nuxoll an Tim Wernke traf dann Dustin Beer per Elfmeter sicher zum 2:0 (75.) – sein neuntes Saisontor. Damit war der TVD-Widerstand gebrochen. Tim Wernke besorgte in der 90. Minute nach energischem Nachsetzen gar noch das 3:0 und markierte sein zwölftes Saisontor. Damit ist er in der Liga ebenfalls top.

Dass der auch eingewechselte Dinklager Claude Videgla keinen Elfmeter bekam, als er mit BWL-Keeper Tim Kröger aneinandergeriet (90.+3), passte zum verkorksten Dinklager Tag. Es wäre aber eh zu spät gewesen. TVD-Stürmer Stefan Wulfing bilanzierte: „Lohnes Sieg war voll verdient. Wir haben keinen Zugriff bekommen.“ So gingen die drei Punkte an seinen jüngeren Bruder Thomas. Stefan: „Unser erstes Bruderduell – das war schon etwas Besonderes.“

Für den TVD hat sich der Abstand zur Abstiegszone nicht verringert. Lohne muss Platz eins im Spitzenspiel bei Atlas Delmenhorst verteidigen – eine Pflicht, der man gerne nachkommt.

Überblick
TV Dinklage - BW Lohne 0:3


TV Dinklage:
Lange - Nuxoll, M. Espelage, Bornhorst, Neteler - S.Ablak, Wendeln (84. Nordlohne), Bockhorst, S. Espelage (71. B. Ablak) - Schmiederer, S. Wulfing (58. Videgla).
BW Lohne: Kröger - Westerhoff, Bröring, Oevermann, Meyer (79. Hausfeld) - Beermann - T. Wulfing (67. Yilmaz), Olberding (62. Schneppe), Beer, Bürkle - Wernke.
Tore: 0:1 Wernke (4.), 0:2 Beer, (75., Foulelfm.), 0:3 Wernke (90.).
Zuschauer: 850.
Nächste Spiele: Atlas Delmenhorst - BW Lohne am Samstag (5.11., 14.00 Uhr); Bad Rothenfelde - TV Dinklage am Sonntag (6.11., 14.00 Uhr).

Im Bild:

Matchwinner im Anflug: Lohnes Torjäger Tim Wernke (rechts) gegen den Dinklager Markus Espelage. Wernke traf doppelt und holte einen Elfmeter heraus.
Foto: Schikora

Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor