Neuigkeiten vom Verein

09.08.2016 l Der Bundestrainer hat den richtigen Riecher
Dortmund gewinnt Internationales Lohner C-Jugendturnier, zu dem auch Scouts von Bayern und ManUnited kommen
Zwölf Teams sorgten für ein farbenfrohes Fußballspektakel. Der deutsche U-15-Nationalcoach zeigte sich beeindruckt. Auch ein „Wunderkind“ war dabei.

Der Nordklassiker in Form eines Elfmeterduells um Platz drei, das Revierderby als krönendes Finale: Beim 17. Internationalen C-Jugendfußballturnier von BW Lohne war der Bundesliga-Nachwuchs von Borussia Dortmund, Schalke 04, Werder Bremen und vom Hamburger SV ab dem Halbfinale unter sich. Dies spiegelte das hohe sportliche Niveau wider, das am Wochenende im Heinz-Dettmer- Stadion zu beobachten war.

BWL-Sprecher Uwe Schumacher sagte: „Alle sechs Bundesligisten und auch wir sind sehr zufrieden.“ Man hätte auch behaupten dürfen: Es war das beste Turnier seit Jahren. Am Ende sicherten sich die Dortmunder nach einem 0:0 im Finale gegen Schalke per 4:3 im Elfmeterschießen erstmals in Lohne den Pokal der Öffentlichen Versicherungen.

Der Bundestrainer hatte es vorausgeahnt: Michael Feichtenbeiner, als DFB-Coach der U 15 zwei Tage lang zu Gast in Lohne, sagte nach der Gruppenphase: „Dortmund ist für mich der Turnierfavorit.“ Tatsächlich setzte sich das spielerisch überzeugende BVBEnsemble durch. Trainer Peter
Wazinski bilanzierte: „Wir wussten, dass wir eine gute Mannschaft haben. Ich glaube, dass unser Turniersieg in Ordnung geht. “ Wazinski ergänzte
grinsend: „Auch bei der U 15 ist ein Finalsieg gegen Schalke schon etwas Besonderes.“

Allerdings klatschten sich die Spieler beider Teams nach dem Elfmeterschießen ganz sportlich ab. Und Wazinski („Das ist hier ein tolles Turnier“) beeilte sich, den Triumph als Mannschaftserfolg zu deklarieren – und, nein, der viel beachtete Youssoufa Moukoko sei nicht sein bester Spieler. Das sahen die übrigen Teamverantwortlichen und die Turnierleitung anders. Sie wählten den von zwei Jahren aus Kamerun gekommenen Akteur zum besten Turnierspieler.

Der ehemalige St. Paulianer ist Jahrgang 2004 und könnte sogar noch in der D-Jugend spielen. Vor dieser Saison wechselte Youssoufa Moukoko, begleitet von Berichten in Bild und Sport-Bild („Wunderkind“), zum BVB. Der Zwölfjährige erzielte in der vergangenen Saison in der U-15- Regionalliga Nord schon 23 Tore. In Lohne freute er sich über seine Auszeichnung: „Das kam überraschend für mich.“ Weiter erklärte er: „Ich fühle mich sehr wohl in Dortmund und möchte gerne Profi werden.“

Nicht ganz so hoch fliegen die Träume bei BW Lohne. Der Landesligist kam aber gut zurecht und landete nach zwei Unentschieden gegen Hannover 96
und Honved Budapest per 1:0 gegen Spartak Mylava (Slowakei) nach einem tollen Hacken-Tor von Johann Kühling auf Platz elf. Co-Trainer Stefan Czech meinte, die Spieler seien sehr willig und man dürfe guten Mutes in die Saison gehen.

Auch Michael Feichtenbeiner geht zuversichtlich in seine zweite Saison als U-15-Nationaltrainer. Der Stuttgarter, Jahrgang 1960, war nach einem Tipp des Leipziger Trainers nach Lohne gekommen, um Kandidaten für sein Nationalteam zu sichten. „22 bis maximal 30 Spieler, die hier in Lohne dabei sind, werden eine Einladung erhalten, alle sechs Bundesligisten sind vertreten“, erklärte Feichtenbeiner, der schon beim VfB und den Kickers in Stuttgart tätig war und angesichts des Doppelabstiegs im Frühjahr zugab, gelitten zu haben.

In Kürze wird es drei Lehrgänge mit je 27 Spielern geben. Danach stellt er einen Kader zusammen, der einige Freundschaftsspiele gegen Vereinsteams bestreitet und als Abschluss traditionell zwei Länderspiele gegen die Niederlande absolviert. Die U 15 arbeitet perspektivisch der U 17 zu, bei der es dann mit der EM-Qualifikation einen ersten Ernstfall gibt.

Zum Lohner Turnier sagte Feichtenbeiner: „Das Niveau ist wirklich gut. Ich bin das erste Mal in Lohne – es gibt hier eine gute Infrastruktur und eine
schöne Anlage.“ Und bei sechs Bundesligisten lohne der Besuch. „Mein erster Eindruck ist, dass wir auch mit den 2002ern wieder einen sehr guten Jahrgang haben.“

Natürlich könne man auch beim größten Talent nie sagen, ob es zum Profi reicht: „Wir hatten im Jahrgang 2001 rund 180 000 Spieler in Deutschland. Die Luft nach oben wird da dünner. Aber einige landen in der 1., 2. oder 3. Liga.“ Die Scouts sind zumindest unermüdlich. Bayern München und Manchester United schickten Spielerbeobachter nach Lohne.

Dort gab es am Samstagabend noch ein Vereins-Highlight: Das Treffen der ehemaligen und aktiven BWL-Fußballer mit rund 300 Gästen. Der prominenteste war Benno Möhlmann (62), der älteste „Bobby“ Möhlmann (89), ein entfernter Verwandter. Benno gab zu, er würde bei einem passenden Angebot wieder als Zweit- oder auch Drittliga-Trainer einsteigen.

Abteilungschef Manuel Arlinghaus und Vereinsboss Christian Tölke hatten den Abend launig eröffnet, Ehrenpräsident Heinz Dettmer steuerte etwas zur BWL-Geschichte bei – inklusive Trainer-Anekdoten; viele Ex-Coaches hörten zu. Danach gab"s abendfüllende Gespräche für alle.

Überblick:

Gruppe A

1. Bor. Dortmund 5 14:2 15
2. Werder Bremen 5 9:3 10
3. Honved Budapest 5 3:4 6
4. RB Leipzig 5 6:9 6
5. Hannover 96 5 0:6 2
6. BW Lohne 5 1:9 2

Gruppe B
1. Schalke 04 5 12:2 12
2. Hamburger SV 5 7:1 11
3. Hertha BSC Berlin 5 10:3 9
4. Levski Sofia 5 4:4 5
5. VfL Osnabrück 5 1:5 5
6. Spartak Myjava 5 0:19 0

Spiel um Platz 11
BW Lohne - Spartak Myjava 1:0
Spiel um Platz 9
Osnabrück - Hannover 0:0, i.E. 4:2
Spiel um Platz 7
Levski Sofia - RB Leipzig 1:0
Spiel um Platz 5
H. Budapest - Hertha 1:1, i.E. 4:3
Halbfinale
Dortmund - Hamburger SV 2:1
Schalke 04 - W. Bremen 1:0
Elfmeterschießen um Platz 3
W. Bremen - Hamburger SV 7:6
Finale
Dortmund - Schalke 0:0, i.E. 4:3
Sonderehrungen
Bester Spieler
Youssoufa Moukoko (Dortmund)
Bester Torwart
Raphael Bartell (Hertha BSC)
Bester Torjäger
Ware Pakia (Dortmund) 6 Tore

Kunststoff-Cup Herren

1. Bramlage, 2. Tölke, 3. Pöppelmann II, 4. Pöppelmann I.
Kunststoff-Cup Damen
1. Polytec, 2. Bergmann, 3. Pöppelmann, 4. Burwinkel.

Im Bild:
Dortmunder Angriffswirbel: Turnier-Torschützenkönig Ware Pakia (Mitte) und der zum besten Turnierspieler gewählte Youssoufa Moukoko
(rechts) im Lohner Finale gegen den Erzrivalen Schalke 04.
Foto: Schikora

Weitere Impressionen zum C-Jugendturnier 2016 finden Sie hier.
Aktuelles
05.06.2018
Der Abschluss passte ins Bild: BW Lohne hat seine famose Rückrunde in der Fußball-Landesliga gekrönt. Der letztjährige Vizemeister und frischgekürte Bezirkspokalsieger feierte ...
29.05.2018
Von Erfolgsmüdigkeit keine Spur bei BW Lohne: Sechs Tage nach dem Bezirkspokal-Triumph setzten die Blau-Weißen ihre Serie in der Fußball-Landesliga fort, ...
24.05.2018
Tim Wernke (2) sowie Kai Westerhoff und Julius Liegmann trafen für die Gastgeber. Drei Spieler holten zum zweiten Mal den Bezirkspokal mit BWL ...
Sponsor