Neuigkeiten vom Verein

02.08.2016 l Amasyaspor verpasst Sensation nur knapp
Beim Lohner Stadtduell hat Favorit BWL im Elfmeterschießen die besseren Nerven
BW Lohne hat mit Ach und Krach die zweite Runde im Bezirkspokal erreicht. Erst im fällig gewordenen Elfmeterschießen setzte sich der Fußball-Landesligist im Stadtderby beim Kreisligisten Amasyaspor Lohne mit 4:2 durch. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 gestanden – und der hohe Favorit war vor 230 Besuchern erst in der 88. Minute zum Ausgleich gekommen.

BWL-Trainer Thomas Schmunkamp nahm den zähen Auftritt seiner Mannschaft recht gelassen. „Da habe ich auch mal ein Elfmeterschießen gewonnen“, flachste er. Bei seinem bis dato letzten Pflichtspiel als Trainer von BW Lohne II hatte er im Elfmeterschießen des Bezirksliga- Aufstiegsspiels gegen den BV Cloppenburg II mit 2:3 verloren. „Leider ist uns kein frühes Tor gelungen. Und am Ende nützen dann auch 90 Prozent Ballbesitz nichts.“ Zugleich lobte Schmunkamp den wackeren Gegner: „Sie haben das in der Abwehr gut gemacht.“

Das sah auch sein Gegenüber Matthias Lünsmann so, der im Vorfeld der Partie angesichts der Personalnot schon von einer krassen Außenseiterrolle für seine Mannschaft gesprochen hatte. Nach der Partie stellte er fest: „Ich will mich nicht ärgern, auch nicht wegen des späten Gegentores. Die Mannschaft hat taktisch gut gespielt. In so einem typischen Pokalspiel liegst du dann sogar plötzlich in Führung. Mehr war aber für uns nicht drin. Ich bin super zufrieden.“

BW Lohne rannte praktisch 90 Minuten an, agierte aber phasenweise zu umständlich. Gegen den dichten Abwehrriegel der Gastgeber mangelte es an Kreativität, Schnelligkeit und Genauigkeit. Im ersten Durchgang vergab Tim Wernke bei einem Kopfball an den Pfosten (18.) die größte Chance. Jakub Bürkle scheiterte am kurzfristig verpflichteten Torwart Jens Varelmann
(45.), der nach 34 Minuten im Zuge eines Zusammenpralls mit seinem Kapitän Cem Önder und Tim Wernke länger behandelt wurde.

Nach der Pause hatte BW Lohne mehr Chancen, spielte aber trotzdem nicht besser. Und nach 75 Minuten stellte Amasyaspor den Spielverlauf mit dem 1:0 auf den Kopf. Christian Meyer foulte Halil Ablak, Standby-Stürmer Varol Can verwandelte den fälligen Elfmeter sicher.

Die Blau-Weißen stürmten weiter. Doch Unvermögen im Abschluss oder Jens Varelmanns Hände waren immer wieder im Weg – bis zur 88. Minute, als Malte Beermann in Abstaubermanier aus rund acht Metern zum 1:1 traf.

Im Elfmeterschießen war BWL durch Malte Beermann, Dustin Beer, Felix Oevermann und Jakub Bürkle mit vier Treffern zur Stelle. Amasyaspor traf nur durch Cem Önder und Björn Schnieders. Ercan Ablak scheiterte an Philip Kreimer, Ali Önder schoss vorbei. So blieb der einzige BWL-Fehlschuss durch Kai Westerhoff (Varelmann pariert) ohne Folgen.

Im Bild:
Oft abgeblockt: BW Lohnes Torjäger Tim Wernke (rechts) wird hier von Amasyaspors Björn Schnieders bedrängt.

Foto: Schikora

Aktuelles
05.06.2018
Der Abschluss passte ins Bild: BW Lohne hat seine famose Rückrunde in der Fußball-Landesliga gekrönt. Der letztjährige Vizemeister und frischgekürte Bezirkspokalsieger feierte ...
29.05.2018
Von Erfolgsmüdigkeit keine Spur bei BW Lohne: Sechs Tage nach dem Bezirkspokal-Triumph setzten die Blau-Weißen ihre Serie in der Fußball-Landesliga fort, ...
24.05.2018
Tim Wernke (2) sowie Kai Westerhoff und Julius Liegmann trafen für die Gastgeber. Drei Spieler holten zum zweiten Mal den Bezirkspokal mit BWL ...
Sponsor