Neuigkeiten vom Verein

14.06.2016 l Nach dem K.o. vom Punkt fließen Tränen
BW Lohne II verpasst Bezirksliga-Aufstieg / 2:2 nach Verlängerung, 2:3 im Elfmeterschießen gegen Cloppenburg II
Früh hinten, dann geführt, am Ende doch geschlagen: Für die Lohner gab"s kein Happy End. Tröstende Worte halfen auch wenig.

„Das ist das Bitterste, was passieren kann.“ Thomas Schmunkamp rang nach Worten. Der Coach von BW Lohne II sowie Trainerpartner Thorsten Plogmann und Betreuer Stefan Renze hatten nach dem K.o. im Aufstiegsspiel zur Fußball-Bezirksliga in Bakum alle Hände voll zu tun, um das Unmögliche zu versuchen: Trost für untröstliche Spieler zu spenden.

Die Lohner Zweite hatte gerade den Aufstieg verpasst. Nach einem 2:2 (1:1, 2:2) nach Verlängerung unterlag der Vizemeister der Kreisliga Vechta seinem CLP-Pendant BV Cloppenburg II im Elfmeterschießen mit 2:3. Maximaler Schmerzfaktor.

Tränen flossen reichlich bei den Lohnern, während die BVCReserve nach einem höchst ausgeglichenen und gutklassigen Spiel ein Happy End feierte. Das Team, das damit den letzten freien Platz in der neuen Bezirksliga-Saison übernimmt, wird in dieser Form nicht wieder zusammenspielen. Laut Trainer
Marcel Wolff, der selbst mit mehreren Akteuren zum Bezirksligisten BV Garrel wechseln wird, werden neun Spieler aus der Anfangself den Verein verlassen.

Deswegen fand er für seine auseinanderfallende Truppe ein großes Lob: „Kompliment: Das war sehr charakterstark. In der ersten Halbzeit haben wir nicht stattgefunden, nach der Pause haben wir endlich Fußball gespielt.“ Wolff weiter: „Das Spiel war völlig offen. Auch Lohne II hätte gewinnen können.“

Thomas Schmunkamp sagte: „Wir müssen natürlich versuchen, das 2:1 zu halten. Die Flanke zum Tor darf nicht kommen und das Tor darf auch nicht fallen. Die Niederlage tut richtig weh.“

Beide Teams waren am Ende der 120 Minuten fast paralysiert. Schmunkamp: „Ich hatte Probleme, fünf Elfmeterschützen zu finden.“ Zum Helden avancierte hier BVC-Keeper Lasse Tegenkamp, der einen Elfmeter abwehrte, später selbst verwandelte und dann erneut parierte – die Teamkollegen stürzten sich anschließend auf ihn.

Die Partie vor 500 zahlenden Zuschauern in Bakum begann mit einem Schock für Lohne. Nach zwei Minuten nutzte Michael Abramczyk einen Stellungsfehler vom Lohner Torwart Simon Kolhoff nach einer Rückgabe und schob zum 1:0 ein. Fortan kontrollierten die Lohner die Partie und kamen durch Thomas Olberdings Absatzkick nach Freistoßflanke von Lars Hausfeld zum verdienten Ausgleich (19.). Beide Teams gingen bis zur Pause ein hohes Tempo, das nach dem Wechsel etwas nachließ.

Als der gerade eingewechselte Lohner Angreifer Daniel Allin nach 62 Minuten einen 20-m-Freistoß zur 2:1-Führung genau in den Winkel setzte, wähnte
sich BWL II auf der Siegerstraße. Doch der Rivale schlug schon bald zurück: Eine Flanke von Felix Jakoby aus dem Halbfeld köpfte der künftige Dinklager Felix Schmiederer zum 2:2 ein (68.); Simon Kolhoff war noch am Ball, konnte ihm aber nicht mehr die entscheidende Richtungsänderung verpassen. Jetzt
hatte das Cloppenburger Ensemble wieder Oberwasser.

Bakums Vereinsvorsitzender Willi Hoping rieb sich als Gastgeber die Hände: „Verlängerung wäre für uns nicht schlecht.“ Er dachte an den Umsatz, der in der Bakumer Vereinskasse blieb.

Die Verlängerung kam, obwohl Lohne II durch Lennard Prüne (72., Laufduell gegen Tegenkamp) und Cloppenburg II sogar doppelt zu Siegchancen
kamen (82., Anton Adamovitch rettete final auf der Linie). Bitter dann für Lohne, dass kurz nach Beginn der Verlängerung der eingewechselte Visar Bajrami wegen einer Knieverletzung ausscheiden musste und das Wechselkontingent erschöpft war. Lohne II rettete sich mit leerem Tank ins Elfmeterschießen.

Aber auch Cloppenburg II hatte trotz Überzahl nichts mehr zuzusetzen – aber vom Punkt hatte man die besseren Nerven. Lohnes Fußball-Abteilungsleiter Manuel Arlinghaus gehörte zu den Trostspendern nach der Partie. Er sagte: „Es hat einfach nicht sollen sein. Das ist ganz, ganz bitter. Aber wir sind stolz auf die 2. Mannschaft nach dieser tollen Saison.“

Das konnt man so stehen lassen. Doch ein Trost für die Mannschaft, die abends und am Sonntag ihren gemeinsamen Saisonabschied beging, war das in diesem Moment auch nicht.

Überblick:
Clopp. II - Lohne II 2:2, i.E. 3:2

Cloppenburg II:
Tegenkamp - Fink (65. Böscherhoff), Bröring, Hasanbasic, Themann - Jakoby, Schumacher, Swoboda - Uzunhasanoglu (107. Schlarmann), Abramczyk - Schmiederer.
Lohne II: Kolhoff - von Lehmden, Sandvoß, Tönnies, Adamovitch - Engelmann, Hausfeld (85. Möhlmann) - Bothe (82. Bajrami), Prüne, Koss (59. Allin) - Olberding.
Zuschauer in Bakum: 500.
Tore: 1:0 Abramczyk (2.), 1:1 Olberding (19.), 1:2 Allin (62.), 2:2 Schmiederer (68.).
Elfmeterschießen (Lohne II beginnt):
von Lehmden an die Latte,
Schumacher scheitert an Kolhoff;
Möhlmann scheitert an Tegenkamp,
1:0 Bröring; 1:1 Tönnies, 2:1 Jakoby; 2:2 Engelmann, 3:2 Tegenkamp;
Olberding scheitert an Tegenkamp.

Im Bild:
Sie konnten kaum hinsehen: Lohner Spieler und Betreuer beim Elfmeterschießen, in dem man früh ins Hintertreffen geriet.

Foto: Schikora

Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor