Neuigkeiten vom Verein

22.04.2016 l Eine Einzelaktion zwingt Lohne in die Knie
Unglückliche 0:1-Niederlage beim Titelaspiranten TuS Bersenbrück / BWL-Trainer Dauny: „Ein tolles Fußballspiel“
400 Zuschauer sahen einen rasanten Schlagabtausch mit vielen Chancen. Als es am Ende ruhiger wurde, lief alles auf ein 0:0 hinaus. Bis Andrej Homer kam.

Fußball-Landesligist BW Lohne bleibt sich in diesem Jahr treu. Einem Sieg
der Blau-Weißen folgt immer eine Niederlage. So auch gestern. Drei Tage nach dem wichtigen 1:0 bei Germania Leer gab es eine 0:1 (0:0)-Niederlage beim TuS Bersenbrück. Damit setzte der Aufsteiger seine Aufholjagd im Titelrennen fort, während die Lohner ohne Ergebniskonstanz in der Tabelle überhaupt nicht vom Fleck kommen.

Bitter für die Lohner, die beim Spitzenteam drauf und dran waren, einen Punkt zu entführen. „Es war ein tolles Fußballspiel. Wir haben gut verteidigt und aufopferungsvoll gekämpft. Eine Einzelaktion hat schließlich das Spiel entschieden“, haderte Lohnes Trainer Daniel Dauny.

Und die passierte in der 78. Minute: Andrej Homer, der schon vor einer Woche den Bersenbrücker 2:0-Sieg in Oythe einleitete, kam trotz Doppelbewachung zum Schuss und hämmerte den Ball zum 1:0 unter die Latte. „Wenn du oben stehst, hast du das Glück“, zuckte Dauny angesichts dieser Entwicklung eher fassungslos mit den Schultern.

Vor der ansprechenden Kulisse von gut 400 Zuschauern tasteten sich beide Kontrahenten zunächst eine ganze Weile mehr oder weniger ab. Den ersten etwas gefährlicheren Akzent setzten die Gäste in der 17. Minute, als Tim Wernke in ein Laufduell geschickt wurde, doch Marc Flottemesch klären konnte. Nach diesem verhaltenen Beginn ging aber auf beiden Seiten die Post ab. „Man muss sich wundern, dass es noch 0:0 steht“, berichtete Lohnes Co-Trainer „Pui“ Westendorf zur Pause.

Nach etwa 20 Minuten nahm die Partie schließlich richtig an Fahrt auf, es entwickelte sich ein flotter und offener Schlagabtausch, in dem sich beide Mannschaften beste Chancen zur Führung erspielten. So köpfte Lohnes Kapitän Christian Bröring nur knapp übers Tor (26.), dann hielt Mursel Smakolli nach einer schönen Balleroberung von Kristen Bramscher knapp daneben (27.) und auch ein Kopfball von Tim Wernke nach Ipsilos-Flanke fand nicht den Weg ins Tor (39.). „Wir hätten locker führen können“, meinte Daniel Dauny.

Auf der anderen Seite scheiterte Burhan Akbulut an BWL-Torsteher Philip Kreimer (24.), dann schoss Andrej Homer übers Lohner Tor (30.) und die dickste Gelegenheit verpasste Emil Jula: Nach einer zu kurzen Kopfballrückgabe stürmte der Ex-Profi allein auf Kreimer zu, der prächtig parierte (43.).

Es war also mächtig was los im Bersenbrücker Stadion. Und nach der Pause ging es munter weiter, wenngleich es nicht mehr zu diesen zwingenden Möglichkeiten auf beiden Seiten kam. Für die brisantesten Strafraumszenen sorgten Bersenbrücks Akbulut, der am herausstürzenden Kreimer scheiterte (61.). Auf der Gegenseite zwang Dio Ipsilos nach Bramscher-Pass den TuS-Keeper Christoph Bollmann zu einer Glanzparade (64.).

Am Ende lief alles auf ein 0:0 hinaus, ehe die Einzelaktion von Andrej Homer das völlig ausgeglichene Match entschied.

Überblick:
Bersenbrück - Lohne 1:0

Bersenbrück: Bollmann - Menkhaus, Romanovi, Flottemesch, Placke - Tolischus, Heskamp - Akbulut, Jula (66. Schimpf), Homer - Liegmann.
Lohne: Kreimer - Bramscher, Bröring, Hofmann, Meyer - Ipsilos, Oevermann, Westerhoff, Hegerfeld - Wernke, Smakolli (63. Wulfing).
Tore: 1:0 Homer (78.).
Zuschauer: 400.
Nächstes Spiel: 30. April (Samstag, 17.30 Uhr) in Dinklage.

Im Bild: Permanenter Unruheherd: Lohnes Angreifer Mursel Smakolli (links) sorgte gestern Abend für viel Unruhe in der Abwehr des TuS Bersenbrück. Foto: Schikora

Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor