Neuigkeiten vom Verein

02.11.2015 l Lohne gewinnt verrücktes Spiel noch mit 4:2
VfL Wildeshausen geht spät in die Knie
BWL schien einem sicheren Erfolg entgegenzustreben, wankte dann und schlug ganz spät noch zweimal zu.

Das war nichts für schwache Nerven. BW Lohne hat im Freitagsspiel der Fußball- Landesliga den Aufsteiger VfL Wildeshausen mit einem 4:2 (2:0) regelrecht niedergerungen und ist damit zumindest bis zum Sonntag Tabellendritter. Aber der Sieg hing in einem verrückten Spiel am seidenen Faden. Lohne führte zur Pause hochverdient mit 2:0. Dann glich Wildeshausen aus, ehe BWL in Unterzahl in der 89. Minute und in der Nachspielzeit die entscheidenden Schläge ausführte.

Lohnes Trainer Daniel Dauny sagte nach dem Schlagabtausch: „Die Zuschauer in Lohne bekommen etwas geboten. Wir haben in der zweiten Halbzeit völlig den Faden verloren. Aber am Ende sieht man die Qualität eines Tim Wernke. Ich glaube, der Sieg war nicht unverdient. Auch wenn Wildeshausen nach unserem 3:2 einen Foulelfmeter hätte bekommen müssen.“

Lohne hatte die erste Halbzeit komplett im Griff. Dio Ipsilos brachte die Gastgeber allein mit 2:0 in Front. In der 24. Minute traf er nach einem weiten Ball von Tobias Niedfeld nach langem Spurt zum 1:0, in der 30. Minute erhöhte er per Kopfball, ebenfalls nach Niedfeld-Flanke. BWL hätte zur Pause aber wesentlich höher führen müssen.

Kurz nach Wiederbeginn kamen die bis dahin harmlosen Gäste zum Anschlusstreffer durch Lennart Feldhus (48.). Wildeshausen blieb jetzt am Drücker, zumal Lohnes Sechser Kristen Bramscher nach 62 Minuten mit einer Gelb-Roten Karte wegen wiederholten Foulspiels vom Platz musste. Phasenweise spielte nur noch Wildeshausen, die Lohner wirkten wie paralysiert. Folgerichtig fiel in der 78. Minute das 2:2 durch Storven Bockhorn (geb. Schlicker), der früher in der Lohner A-Jugend gespielt hat; er traf per Elfmeter nach Foul von Marius Sandvoß an Ole Lehmkuhl.

BWL wankte in Unterzahl bedenklich, aber der Neuling vernachlässigte die Defensive – und die Platzherren kamen ganz spät zurück. Tim Wernke markierte nach Ipsilos-Zuspiel mit einer energischen Einzelleistung das gefeierte 3:2 (89.). Und dann toppte Mursel Smakolli das Ganze mit dem 4:2 nach uneigennützigem Wernke-Querpass (90.+2).

Ein verrücktes Ende, zumal die Schlussphase große Hektik beinhaltete. Wildeshausen forderte nach dem 2:3 vehement gleich zweimal vergeblich Foulelfmeter. BWL war"s egal. Hauptsache, drei Punkte.

Überblick:
Lohne - Wildeshausen 4:2

BW Lohne: Kolhoff - Niedfeld (55. Burhorst), D. Pundt (55. Warncke), Sandvoß, Hegerfeld - Westerhoff, Bramscher - Ipsilos, Olberding (72. Tanke), Smakolli - Wernke.
VfL Wildeshausen: Pundsack - K. Kari (70. Wallner), Flege, Bockhorn, Schneider - Görke, Kupka - Seidel (46. O. Lehmkuhl), J. Lehmkuhl, Jacobs -
Feldhus (85. Tramitzke).
Tore: 1:0, 2:0 Ipsilos (24./30.), 2:1 Feldhus (48.), 2:2 Bockhorn (78., Foulelfmeter), 3:2 Wernke (89.), 4:2 Smakolli (90.+2).
Gelb-Rot: Bramscher (62.)
Zuschauer: 220.
Nächstes Spiel: BW Lohne - TV Dinklage am 8. November, (Sonntag, 14.00 Uhr).

Im Bild: Wieder zur Stelle: Tim Wernke (rechts) markierte gestern seinen 14. Saisontreffer.

Foto: Schikora



Aktuelles
20.02.2018
Mit dem Pflichtsieg verlässt BW Lohne vorerst mal die Abstiegsplätze. Dort befanden sich die Blau-Weißen seit dem 15. Oktober ...
19.02.2018
Die Schwimmabteilung des TuS Blau-Weiß Lohne hat mit einer Damenmannschaft an den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften (DMS) im Bezirk Weser-Ems teilgenommen ...
12.02.2018
Keine Frage, die 34. Tischtennis-mini-Meisterschaften der Tischtennis-Abteilung im TuS Blau-Weiß Lohne zeigten eine Fülle von Talenten auf ...
Sponsor