Neuigkeiten vom Verein

29.09.2015 l 1:3 – Furkan Güraslan lässt Lohne leiden
BWL verliert bei Türkgücü Osnabrück / Dauny: „Da wirst du draußen als Trainer verrückt“
Der Start war perfekt, aber dieses Hochgefühl hielt nicht lange an – und am Ende gab"s nur traurige Gesichter: BW Lohne ist beim Versuch, in die „Top 5“ der Fußball-Landesliga vorzurücken, ausgebremst worden. Oder anders formuliert: BWL stand sich selbst im Weg.

Die Blau-Weißen kassierten am Sonntagnachmittag mit dem 1:3 (1:1) bei Türkgücü Osnabrück ihre zweite Saisonniederlage und sind nun Tabellensiebter. Kurios: Lohnes Rückstand auf Platz fünf ist mit drei Punkten genauso groß wie der Vorsprung auf den letzten Platz.

Für den großen BWL-Frust am Lohner Oktoberfest-Wochenende war Furkan Güraslan verantwortlich. Der Antreiber der Osnabrücker erzielte alle drei Tore der überaus effektiven Gastgeber (25./58./84., Foulelfmeter) und übernahm mit acht Saisontreffern auch die Führung in der Torjägerliste. Die Kaltschnäuzigkeit eines Güraslan ging Lohne gestern völlig ab. „Wir lassen vorne einfach zu viele Chancen liegen“, haderte Trainer Daniel Dauny: „Und hinten leisten wir uns individuelle Fehler, die halt eiskalt bestraft werden.“
Dauny führte weiter aus: „Wir haben im Moment zu viele Blackouts im Spiel, da wirst du draußen als Trainer verrückt. Wir sind nicht in der Lage, die Spiele für uns zu gestalten. Die PS, die wir haben, kriegen wir einfach nicht auf den Platz.“

BWL ist nunmehr seit fünf Spielen sieglos (drei Remis, zwei Niederlagen) und kassierte in diesem Zeitraum 15 Gegentore. „Wir bestrafen uns selbst“, fasste Dauny das aktuelle BWL-Dilemma zusammen.

Dabei hatte es in Osnabrück so gut begonnen für die Lohner. Nach einer ersten Großchance für Dio Ipsilos (6.) erzielte Mursel Smakolli die durchaus verdiente Führung der Gäste (11.); der Außenstürmer war im Strafraum gefoult worden und verwandelte den fälligen Elfmeter selbst. Lohne blieb am Drücker – und kassierte den unnötigen Ausgleich. Güraslan erlief einen verunglückten Rückpass von Jens Warncke und traf zum 1:1. Bis zum Pausenpfiff passierte nicht mehr viel. BWL-Tenor in der Kabine: „Hier ist was drin.“

Nach dem Seitenwechsel wurde auch Türkgücü etwas offensiver. Es gab Möglichkeiten auf beiden Seiten. Smakolli hatte dabei zweimal die Großchance zum persönlichen Doppelpack; er verzog aber per Kopf (52.) und Fuß (56.). Es kam, wie es kommen musste. Ein verkorkster Abschlag von BWL-Keeper Philip Kreimer landete bei Güraslan, der sich nicht zweimal bitten ließ – 2:1. Nach weiteren BWL-Chancen für Felix Schneppe (61.) und Tim Wernke (65.) machte Güraslan dann per Elfmeter alles klar.


Überblick:
Türkgücü OS - BW Lohne 3:1

Osnabrück:
Yilmaz - Hasso, Seker, Senyildiz, Martins (66. Samanci) - Persson, Ulusoy (70. Caylak) - Bicakci (79. Radojevic), Güraslan, Andrade - Ucar.
Lohne: Kreimer - Warncke, D. Pundt, Bröring, Hegerfeld - Liegmann, Westerhoff (66. Olberding) - Ipsilos, Schneppe (80. Bramscher), Smakolli - Wernke.
Tore: 0:1 Smakolli (11., Foulelfmeter),
1:1, 2:1, 3:1 Güraslan (25./
58./84., Foulelfmeter).
Zuschauer: 150.
Nächstes Spiel: Sonntag (4.10./15.00 Uhr) gegen Wilhelmshaven.

Im Bild:
Ein Tor, zwei Chancen: Lohnes Mursel Smakolli.

Foto: experia internet solutions

Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor