Neuigkeiten vom Verein

02.09.2015 l Werder schnappt sich den neuen Henkelpott
16. Internationales C-Jugendturnier: BW Lohne sorgt mit Platz drei im erlesenen Feld für eine faustdicke Überraschung
Große Enttäuschung machte sich beim Nachwuchs des bulgarischen Erstligisten Levski Sofia breit: Mehr als der vorletzte Platz saß nicht drin.

Jetzt thront Werder Bremen wieder ganz allein oben, zumindest die U 15 des Fußball-Bundesligisten: Zum fünften Mal gewannen die Hanseaten das Internationale C-Jugendturnier von BW Lohne um den Cup der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg, im Finale der 16. Auflage des Turniers setzten sie sich souverän mit 2:0 gegen Hertha BSC durch – und ließen damit Hansa Rostock (vier Siege) in der Liste der Rekordturniersieger hinter sich. Für eine faustdicke Überraschung sorgte indes Gastgeber BW Lohne, der auf Platz drei vorpreschte.

Werder-Coach Björn Dreyer gab sich schon vor der Finalrunde mit dem Ablauf zufrieden: „Wir haben unser Mindestziel erreicht. Was jetzt noch kommt, ist Zubrot. Außerdem ist es ist immer wieder schön für uns, hier in dieser Werder-Region zu sein“, sagte Dreyer. Größer hätte das Zubrot indes für Werder nicht sein können: Mit einer überzeugenden Leistung schnappten sich die Jungs von der Weser den Wanderpokal.

Allerdings nicht den Original-Cup, den der verhinderte Vorjahressieger Düsseldorf per Post zurückgeschickt hatte – denn der war ordentlich demoliert. Das Paket hatten die Lohner erst während des Turniers geöffnet. Und so musste schnell improvisiert werden. „Glücklicherweise haben wir einen großen Fundus im Vereinsheim. Da mussten wir nur den Fuß unseres Pokals unter einen anderen schrauben“, erzählte Cheforganisator Norbert Overmeyer. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Die Bremer durften einen Henkelpott im Stile des Champions-League-Pokals mit nach Hause nehmen – davon träumen wohl auch die Werder-Profis Zlatko Junuzovic und Co.

Beim zweiten Finalisten Hertha BSC gab"s übrigens wieder ein bekanntes Gesicht an der Seitenlinie zu sehen: Andreas „Zecke“ Neuendorf übernahm im Sommer das U-15-Traineramt und füllte damit die Lücke, die Pal Dardai durch seinen Aufstieg zum Bundesliga-Cheftrainer hinterlassen hatte. BWL Mitorganisator Uwe Schumacher zeigte sich von der Begegnung mit dem Ex-Publikumsliebling begeistert: „Er hat sich direkt mit den Worten "Hi, ich bin Zecke" vorgestellt – wie das auf dem Fußballplatz üblich ist. Ein super lockerer Typ.“

Die Berliner hatten viel Lob für das Turnier übrig. „Für uns ist es immer ein sehr guter Test in der Vorbereitung. Die Unterbringung war auch wieder optimal“, sagte Neuendorfs Trainerkollege Stefan Meisel. Die Herthaner residierten erneut alle im Haus von BWL-Abteilungsleiter Manuel Arlinghaus.

Lohnes C-Jugend verpassten das Endspiel nur um Haaresbreite. Dabei sah es im Halbfinale lange gut aus. „Wir haben das 0:0 gehalten, indem wir kompakt standen. Nach vorne hatten wir sogar ein, zwei Konterchancen. Die Jungs haben das echt gut gemacht“, berichtete Trainer Jens Wielage. Im Elfmeterschießen besaßen die Berliner schließlich die besseren Nerven. Dafür schossen sich die Blau-Weißen im „kleinen“ Elfmeterfinale gegen Wisla Krakau auf Platz drei.

Lohnes C-Jugend verpassten das Endspiel nur um Haaresbreite. Dabei sah es im Halbfinale lange gut aus. „Wir haben das 0:0 gehalten, indem wir kompakt standen. Nach vorne hatten wir sogar ein, zwei Konterchancen. Die Jungs haben das echt gut gemacht“, berichtete Trainer Jens Wielage. Im Elfmeterschießen besaßen die Berliner schließlich die besseren Nerven. Dafür schossen sich die Blau-Weißen im „kleinen“ Elfmeterfinale gegen Wisla Krakau auf Platz drei.

Überblick:

Gruppe A
1. Wisla Krakau 5 - 22:2 - 13
2. BW Lohne 5 - 19:2 - 13
3. Komet Arsten 5 - 11:4 - 9
4. GW Brockdorf 5 - 8:12 - 6
5. JFV Rehden 5 - 0:14 - 1
6. VfL Wildeshausen 5 - 0:26 - 1

Gruppe B
1. Hertha BSC 5 - 8:2 - 13
2. Werder Bremen 5 - 8:5 - 12
3. JFV Nordwest 5 - 5:3 - 8
4. De Graafschap 5 - 7:12 - 4
5. VfL Osnabrück 5 - 4:6 - 3
6. Levski Sofia 5 - 4:8 - 1

Spiel um Platz 11
Levski Sofia - Wildeshausen 5:0

Spiel um Platz 9
VfL Osnabrück -JFV Rehden 2:0

Spiel um Platz 7
De Graafschap - Brockdorf 3:0

Spiel um Platz 5
Nordwest - Arsten 0:0, i. E. 4:3

Halbfinale
Werder Bremen - W. Krakau 2:0
Hertha BSC - Lohne 0:0, i.E. 4:3

Elfmeterschießen um Platz 3
BW Lohne - Wisla Krakau 8:7

Endspiel
Werder Bremen - Hertha BSC 2:0

Sonderehrungen:

Bester Spieler
Malik Memisevic (Bremen)

Bester Torwart
Marius Süßmann (Hertha BSC)

Bester Torjäger
Jan Dreiatkowiec (Bremen/7 Tore)


Bild 1: Entschlossen zugepackt: Lohnes Torhüter Felix Schumacher schnappt sich im Halbfinale die Kugel vor dem heranstürmenden Angreifer von Hertha BSC.

Bild 2:
Vorteil Werder: Eine Szene aus dem Finale gegen Hertha BSC.

Bild 3: Am Ende zweier langer Tage: Das stolze Siegerteam von Werder Bremen mit den Organisatoren von BW Lohne und den Lohner Offiziellen aus Sport und Politik.

Fotos: Schikora

Weitere Fotos siehe Fotogalerie



Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor