Neuigkeiten vom Verein

31.08.2015 l Der Wahnsinn: In der Nachspielzeit von 2:4 auf 4:4
Lohne steckt in Holthausen-Biene nie auf / Selbst das vierte Gegentor in der 89. Minute wirft BWL nicht um
Was für ein spektakulärer Schlagabtausch am „Biener Busch“. Allein schon das Resultat des Landesliga-Spiels zwischen dem SV Holthausen-Biene und BW Lohne sprach Bände. 4:4 (2:0) – mehr Fußball geht kaum.

Aber die Dramaturgie dieses Fights vor 400 Zuschauern setzte dem Ganzen noch die Krone auf. „Wenn du zweimal mit zwei Toren zurückliegst, zweimal den Anschluss schaffst und dann in der 89. Minute das 2:4 kriegst, ja dann bist du tot“, beschrieb Trainer Daniel Dauny die entscheidende Phase dieses Spektakels. Ab BW Lohne lebte – und wie. Ausgangspunkt des „Finale furioso“ war Holthausens Kopfballtor von Frank Gerdelmann zum 4:2 in der 89. Minute, die Entscheidung – so glaubte jeder. Aber Lohne ließ sich nicht unterkriegen und holte in der Nachspielzeit zum großen und fast schon unmöglichen Gegenschlag aus. Nach einer tollen Vorarbeit des eingewechselten Thomas Wulfing sorgte der ebenfalls eingewechselte Felix Schneppe zum dritten Mal in dieser Partie für den Anschluss – 3:4 (90.+1).

Damit nicht genug. Mursel Smakolli holte sich einen verlorenen Ball zurück, setzte sich im Solo durch und bediente Tim Wernke, der mit seinem zweiten Tor des Tages den kaum für möglich gehaltenen Ausgleich erzielte – 4:4 (90.+2).

„Was soll ich sagen, das war der Wahnsinn. Die Mannschaft hat einen hohen Aufwand betrieben. Sie wollte es einfach nicht wahrhaben, dass sie die bessere Mannschaft ist, aber leer ausgehen soll. Sie hat nie aufgegeben, dafür muss man ihr wirklich Respekt zollen“, schwärmte Daniel Dauny nach diesem bedingungslosen Fight mit Happy End im Emsland.

Der Start in diesen aufregenden Nachmittag verlief weniger glücklich. Rene Hillebrand erwischte die Gäste mit seinem Abstaubertor eiskalt (2.), später erhöhte Frank Gerdelmann (30.). Bereits in dieser Phase waren die Blau-Weißen am Drücker, Smakolli verfehlte aus fünf Metern das leere Tor (20.), Wernke stand gleich dreimal frei.

Im zweiten Abschnitt verlegte sich Holthausen auf Konter. Die Lohner drängten – und dann begann das Wechselspiel mit Aufholjagd und Rückschlag. Dio Ipsilos verkürzte (52.), Amin Rahmin (73.) ließ „Biene“ wieder wegziehen, Tim Wernke brachte die Gäste mit seinem dritten Saisontor für Lohne wieder heran (82.). Der Rest wird seinen Platz in die Vereinsbücher finden.

Überblick:

Holthausen/B. - Lohne 4:4

Holthausen: F. Hillebrand - Kildau, Goertz, Gerdelmann, R. Hillebrand - Rahmani (80. H. El-Khalil), Hilling, Thole, Schulten (29. A. El-Khalil) - Loepke, Schäfer (64. Kücüktas).

Lohne: Kolhoff - Westerhoff, D. Pundt, Warncke, Meyer (46. Hegerfeld) - Burhorst, Bramscher - Ipsilos (73. Wulfing), Wernke, Smakolli - Liegmann (55. Schneppe).

Tore: 1:0 Hillebrand (2.), 2:0 Gerdelmann (30.), 2:1 Ipsilos (52.), 3:1 Rahmani (73.), 3:2 Wernke (82.), 4:2 Gerdelmann (89.), 4:3 Schneppe (90.+1), 4:4 Wernke (90.+2).

Zuschauer: 400.

Nächstes Spiel: Sonntag (6.9./ 15.00 Uhr) gegen TV Bunde.

Im Bild:
Doppelpack: Tim Wernke rettete BW Lohne einen Punkt 

Foto: Schikora

Aktuelles
03.12.2017
Das für heute angesetzte Spiel der 1. Herrenmannschaft BWL gegen Kickers Emden wurde aufgrund der Witterungsbedingungen abgesagt.
29.11.2017
Der Aufwärtstrend ist schon wieder gestoppt worden. Der Wille und die Torchancen waren vorhanden. Aber das reichte nicht ...
21.11.2017
BW Lohne hat den nächsten Schritt aus der beängstigenden Talfahrt gemacht. Eine Woche nach dem 2:1-Befreiungsschlag gegen den TSV Oldenburg, ...
Sponsor