Neuigkeiten vom Verein

27.05.2017 l Pflichtsieg treibt Spannung auf die Spitze
BW Lohne übernimmt mit einem mühsamen 2:0-Erfolg in Pewsum die Tabellenspitze von Atlas Delmenhorst
Im Saisonfinale drohen  Punkt- und Torgleichheit. Dagegen hilft für Lohne nur eins: Ein Sieg am Sonntag in Bad Rothenfelde muss her.

BW Lohne geht von der „Pole Position“ ins Finale um die Meisterschaft der Fußball- Landesliga am kommenden Sonntag. Dank eines mühsamen 2:0 (2:0)-Pflichtsieges beim abgeschlagenen Schlusslicht TuS Pewsum übernahmen die Blau- Weißen die Tabellenspitze von Atlas Delmenhorst. Der letztlich knappe Erfolg treibt die Spannung in diesem Titeldrama förmlich in die Höhe: Bei einem Lohner Unentschieden beim SV Bad Rothenfelde und einem Delmenhorster Sieg gegen Wildeshausen kommt es nicht nur zur Punktgleichheit, sondern es droht auch die gleiche Tordifferenz, ja sogar das exakt gleiche Torverhältnis. Klarer Fall: Lohne muss gewinnen, dann ist Ruhe.

Die verpasste Verbesserung des Torverhältnisses spielte am Mittwochabend in Pewsum keine Rolle. „Drei Punkte – das zählt und nichts anderes“, atmete
Trainer Thomas Schmunkamp nach der Erfüllung der Pflichtaufgabe erst mal tief durch. „Jetzt müssen wir erst mal alle Wunden lecken“, ergänzte er mit Blick auf die personellen Sorgen. Mit Kapitän Christian Bröring, Innenverteidiger Felix Oevermann, Torjäger Tim Wernke (alle verletzt) und Sechser Malte Beermann (Gelbsperre) fehlte die zentrale Achse von Abwehr über Mittelfeld bis in den Angriff.

Trotzdem schien alles optimal zu laufen, denn nach 21 Minuten stand"s bereits 2:0. Nach einer kurzen Ecke von Dustin Beer zog Jakub Bürkle mit dem Ball nach innen, seine scharfe Flanke schlug leicht abgefälscht im langen Eck ein – 1:0 (11.). Wenig später rammte Julius Liegmann eine Bürkle-Ecke unhaltbar mit dem Kopf ins Tor – 2:0 (21.).

Gut drauf waren da nicht nur Lohnes Spieler, sondern auch ihre Frauen und Freundinnen. Sie ließen die ersten Sektkorken knallen, was Trainer Schmunkamp dann doch etwas irritierte. Sorgen brauchte sich der BWL-Trainer da noch keine machen. Seine Spieler attackierten früh und zwangen Pewsum so zu Fehlern und Fehlpässen.

Dem Gastgeber blieben nur lange Bälle aus der Abwehr, die abgefangen wurden. So kamen die klar dominierenden Lohner zu weiteren Chancen. Dustin Beer scheiterte zweimal aus der Distanz am Torhüter (16./42.), Alper Yilmaz traf nur das Außennetz (31.).

Dieses Bild änderte sich im zweiten Abschnitt. Pewsum kam besser ins Spiel, kämpfte gut, agierte bissig und wurde aufmüpfig, ja richtig widerspenstig.
BW Lohne verlor komplett den Faden, spielte ungenau und wurschtelte sich letztlich durch, selbst von einem Überzahlspiel nach der Gelb-Roten Karte für Pewsums Andreas Flessner wegen Meckerns (71.) war nichts zu spüren. Mit Glanzparaden gegen Aziz-Han Timur (48./90.+1) verhinderte BWL-Torhüter Tim Kröger Schlimmeres. Glück hatte Lohne zudem, als nach einem Foul von Dustin Beer kein Elfmeterpfiff folgte (80.) und ein Schuss von Carlos Santos da Luz sich auf die Latte senkte (87.).

Bestnoten bei BWL verdiente sich Tim Kröger, der mehrere gute Szenen hatte, sehr sicher wirkte und alles abfing. Herausragend auch Julius Liegmann, der sich drei Tage nach seiner Gehirnerschütterung im Spitzenspiel gegen Atlas Delmenhorst (1:1) in jede Flanke schmiss und zum Kopfball ging.

Einen positiven Schlussstrich zog Thomas Schmunkamp unter die Partie:
„Der Einsatz war da. Gefreut hat es mich auch für die Spieler aus der zweiten Reihe, die sich bewährt haben.“ Explizit nannte er etwa Marius Sandvoß.

Überblick
TuS Pewsum - BW Lohne 0:2

Pewsum: Dietrich - T. Flessner, Tuityer, Koschollek, H. Hamann - Schulz, A. Flessner - Grünebast (73. Haberts), Timur, F. Hamann - Zuther (56. Santos da Luz).
Lohne: Kröger - Westerhoff, Sandvoß, Meyer, Placke - Schneppe (58. Hausfeld), Beer - Yilmaz (66. Wulfing), Olberding (84. Pundt), Bürkle - Liegmann.
Tore: 0:1 Bürkle (11.), 0:2 Liegmann (21.).
Zuschauer: 100.
Gelb-Rot: A. Flessner (71.)
Letztes Spiel: Sonntag (28. Mai, 15.00 Uhr) in Bad Rothenfelde.

Im Bild:

Die Lohner Jubeltour geht weiter: Julius Liegmann (vorne) traf in Pewsum wie schon zuvor beim wichtigen Ausgleichstor gegen Atlas Delmenhorst; links Alper Yilmaz.
Foto: Schikora

- Fanbus: BW Lohne setzt einen Bus nach Bad Rothenfelde ein.
- Abfahrt: Sonntag, 13.00 Uhr, Heinz-Dettmer-Stadion.
- Anmeldung: Bis Samstag bei Schomaker (T. 04442/93600).

Aktuelles
17.08.2017
Die 1. D-Mädchenmannschaft Jahrgang 2005 erzielte an den letzten drei
Wochenenden bei verschiedenen Turnieren zur Saisonvorbereitung super
Ergebnisse ...



16.08.2017
Erstes Spiel, erster Sieg – dennoch sah Trainer Thomas Schmunkamp noch „Luft nach oben“. Am Ende hätte BWL den Dreier fast noch verspielt ...
11.08.2017
Wie im letztjährigen Meisterschaftsrennen in der Fußball-Kreisliga hatte BW Lohne II auch zum Auftakt in der Bezirksliga gegenüber SFN Vechta knapp die Nase vorn ...
Sponsor